Samstag, 27. Mai 2017

Die Endlichkeit des Augenblicks

Titel: Die Endlichkeit des Augenblicks
Autor: Jessica Koch
Verlag: Feuerwerke Verlag

IMG_2653
Inhalt: 
Wenn du zwei Menschen zur gleichen Zeit liebst, dann entscheide dich immer für den zweiten, denn er hätte niemals dein Herz erobert, wenn der erste der Richtige gewesen wäre. (Johnny Depp)

Was aber, wenn du beide zur gleichen Zeit kennenlernst? Was, wenn es zwei Menschen sind, die eine große Last mit sich tragen? Eine Last, die sie wie ein unsichtbares Band miteinander verbindet?
Wenn dein Herz dich zu beiden zieht, wen würdest du wählen? Denjenigen mit den körperlichen oder denjenigen mit den seelischen Wunden? Würdest du dich überhaupt entscheiden, wenn du wüsstest, welche endgültigen Konsequenzen deine Wahl mit sich bringt?

Eine Geschichte über vergebene Chancen. Eine Geschichte über das Trugbild des ersten Moments. Eine Geschichte über die Endlichkeit des Augenblicks. 


Meine Meinung:

Als Samantha eines Tages Sebastian und Joshua im Biergarten kennen lernt, ist sie sofort hin und weg von dem lebensfrohen Sebastian. Doch nach und nach lernt sie auch Joshua näher kennen. Für wen wird sie sich entscheiden?

Sebastian und Joshua sind seit der Schulzeit beste Freunde, die große Pläne für die Zukunft hatten. Doch dann kam ein Unfall dazwischen und einer der beiden trug seelische und der andere körperliche Wunden davon. Basti ist lebensfroh, Joshua hingegen das genaue Gegenteil und trotzdem ergänzen sie sich so gut. Vor allem Josh macht im Buch eine wahnsinnige Entwicklung durch. 
Samantha ist eine sympathische, junge Frau, die ihr Herz am rechten Fleck trägt. Sie ist ohne jegliche Vorurteile unterwegs und lässt sich auf alles ein. Außerdem merkt sie sofort, wenn mit ihrem Gegenüber etwas nicht stimmt und ist jederzeit für ihre Freunde da. Sam ist ebenfalls sehr dickköpfig und setzt ihre Gedanken gerne in die Tat um. 
Die drei wirken alle unglaublich sympathisch. Jessica Koch ist es hier gelungen vielschichtige und gut durchdachte Charaktere zu konstruieren. Vor allem die Dreiecksbeziehung ist sehr gut ausgearbeitet. 

Der Schreibstil von Jessica Koch ist, wie aus der Danny-Triologie gewohnt, sehr flüssig, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Außerdem ist alles sehr gefühlvoll und detailreich geschrieben, weswegen ich besonders am Ende das ein oder andere Tränchen verdrücken musste. Ich konnte mich zu jeder Zeit in die betreffende Situation rein versetzen.
Sams Kapitel sind aus der Ich-Perspektive geschrieben. Joshs und Bastis Kapitel hingegen in der 3. Person, was mich am Anfang etwas verwirrt hat und den Einstieg in das Buch etwas schwieriger gestaltet hat. Aber das hat sich nach wenigen Kapiteln gelegt.

Ehrlich gesagt fehlen mir die Worte, um den Roman angemessen zu beschreiben. Es geht um so viele verschiedene und tiefgründige Themen: Ängste, Vorurteile, Liebe, Hass, Freundschaft und das Leben. Jessica Koch nimmt den Leser mit auf eine Achterbahn der Gefühle. 
Ich kann das Buch, welches am 02.06. erscheint, wirklich jedem weiterempfehlen.

fünf Vielen lieben Dank an Jessica und den Feuerwerke Verlag für das Rezensionsexemplar. Ich habe mich sehr darüber gefreut. 

Keine Kommentare: